EU-geförderte Geothermie

Europäische Union
Europäischer Fonds für
regionale Entwicklung

Umlagen für Gaskunden ab Oktober 2022


Ab dem 1. Oktober 2022 werden neue Umlagen für Gaskunden erhoben - die Gasbeschaffungsumlage und die Gasspeicherumlage. Mit ihnen sollen die Mehrkosten für die Erdgas-Ersatzbeschaffung finanziert werden, die aufgrund der ausfallenden Erdgaslieferungen aus Russland entstehen.

Zusätzlich zu den beiden neuen Umlagen werden zwei weitere Umlagen erhöht. Die Bilanzierungsumlage und die Konvertierungsumlage gibt es schon seit Längerem, sie lagen jedoch bisher bei 0,00 Cent je Kilowattstunde.

Wie andere Energieversorger müssen wir die gesetzlichen Umlagen an unsere Gaskunden weitergeben.


Gasbeschaffungsumlage

Die neue Gasbeschaffungsumlage nach § 26 Energiesicherungsgesetz (EnSiG) soll den Energiemarkt stabilisieren und die Versorgungssicherheit gewährleisten.

Ziel ist es, die Marktmechanismen und Lieferketten trotz der aktuellen Ausnahmesituation aufrechtzuerhalten, Insolvenzen von Gashändlern
(bspw. Uniper) und Dominoeffekte in der Lieferkette der Energiewirtschaft zu verhindern.

Gasimporteure müssen, um die fehlenden Mengen aus Russland auszugleichen und ihren Lieferverpflichtungen gegenüber Energieversorgern nachzukommen, kurzfristig Gasmengen zu wesentlich höheren Kosten einkaufen. Damit Gasimporteure dadurch nicht in eine wirtschaftliche Schieflage geraten und die Versorgungssicherheit gefährdet wird, sollen sie einen finanziellen Ausgleich für die Kosten der Gas-Ersatzbeschaffung erhalten. Dieser Ausgleich wird über die neue Umlage finanziert.

Die Höhe der Gasbeschaffungsumlage beträgt 2,879 Cent je Kilowattstunde brutto (2,419 Cent/kWh netto). Sie kann alle drei Monate angepasst werden.


Gasspeicherumlage

Die Gasspeicherumlage nach § 35e Energiewirtschaftsgesetz (EnWG) dient der Einhaltung der Füllstandsvorgaben der Gasspeicher.

Sie soll der Firma Trading Hub Europe (THE) Kosten ersetzen, die ihr zur Sicherstellung der Versorgungssicherheit entstehen, zum Beispiel für die ungeplanten Zusatzausgaben für den Erdgaseinkauf zur Befüllung der Erdgasspeicher. Die Trading Hub Europe ist zuständig für die Organisation des deutschen Gasmarktes.

Die Höhe der Gasspeicherumlage beträgt 0,070 Cent je Kilowattstunde brutto (0,059 Cent je Kilowattstunde netto). Sie wird jeweils für drei Monate festgelegt.


Bilanzierungsumlage

Die Trading Hub Europe (THE) ist zuständig für die Organisation des deutschen Gasmarktes. Sie plant und beobachtet laufend den Gasverbrauch und sorgt dafür, dass das Gasnetz gleichmäßig ausgelastet ist, damit alle Kunden zuverlässig beliefert werden.

Wenn mehr Gas verbraucht wird, als im Gasnetz vorhanden ist, muss die Firma Trading Hub Europe kurzfristig Gasmengen nachkaufen. Diese kurzfristigen ungeplanten Gaseinkäufe sind allerdings aufgrund der hohen Marktpreise für Erdgas derzeit sehr teuer. Diese zusätzlichen Kosten sollen durch die Bilanzierungsumlage aufgefangen werden.

Die Bilanzierungsumlage wird alle zwölf Monate überprüft und gegebenenfalls angepasst. Ab dem 1. Oktober 2022 steigt sie von 0,00 Cent je Kilowattstunde auf brutto 0,678 Cent je Kilowattstunde (0,570 Cent je Kilowattstunde netto).


Konvertierungsumlage

Die Konvertierungsumlage soll Kosten decken, die durch die Umwandlung von Gas entstehen. In Deutschland unterscheidet man abhängig von der Gasherkunft zwei Erdgasarten. H-Gas hat einen höheren Energiegehalt als L-Gas. Das „H“ steht dementsprechend für „high“, also „hoch“, während das „L“ „low“, also „niedrig“ bedeutet.

Im Gasnetz kann je nach Versorgungsgebiet aber immer nur eine Gasart transportiert werden. Die Gasarten zu vermischen ist nicht möglich. Die Kosten, die durch die Konvertierung, also die Umwandlung, von L-Gas auf H-Gas oder auch andersherum entstehen, sollen durch die Konvertierungsumlage aufgefangen werden.

Sie erhöht sich ab dem 1. Oktober 2022 von 0,00 Cent je Kilowattstunde auf brutto 0,045 Cent je Kilowattstunde (0,038 Cent je Kilowattstunde netto). Die Konvertierungsumlage wird jeweils für zwölf Monate festgelegt.


Die Tabelle gibt einen Überblick über die Gasumlagen ab 01.10.2022:

UmlageBetrag netto
in Cent/kWh
 Betrag brutto*
in Cent/kWh
 
Gasbeschaffungsumlage

2,419

2,879
 
Gasspeicherumlage
 
0,059
 
0,070
 
Bilanzierungsumlage
 
0,570
 
0,678
 
Konvertierungsumlage
 
0,038
 
0,045
 
 Summe:

3,086
 
3,672

* Inklusive Umsatzsteuer in Höhe von 19%. Ändert sich die Umsatzsteuer, ändern sich die Bruttopreise entsprechend.