EU-geförderte Geothermie

Europäische Union
Europäischer Fonds für
regionale Entwicklung

city.WLAN in Bus & Bahn

Gemeinsam mit dem Nahverkehr Schwerin bieten die Stadtwerke kostenfreies WLAN im städtischen Nahverkehr an

Seit Februar 2019 ist es spruchreif – die Stadtwerke Schwerin statten mit ihrem Tochterunternehmen Nahverkehr Schwerin (NVS) alle Busse und Bahnen mit Pressekonferenz city.WLAN in Bus und Bahn, Copyright: SWS öffentlichem city.WLAN aus.
Am 3. Juli eröffneten Oberbürgermeister Dr. Rico Badenschier sowie die Geschäftsführer der Stadtwerke und des NVS, Dr. Josef Wolf und Wilfried Eisenberg, planmäßig das city.WLAN-Angebot in allen Bussen und Bahnen des NVS.

Die technische Austattung der insgesamt 70 Fahrzeuge begann im Frühjahr. Großprojekte wie dieses nutzen die Stadtwerke Schwerin und der NVS als Gemeinschaftsarbeit mit ihren jungen Mitarbeitern. Zwei Auszubildende des Unternehmens wirkten im Rahmen des Digitalisierungskonzepts an der technischen Ausstattung mit und installierten die Antennen in allen Bussen Auszubildender mit WLAN-Antenne, Copyright: SWS und Bahnen des NVS.

Einmal mit dem mobilen Internet verbunden, ist es für eine Stunde am Tag kostenfrei verfügbar. Bei Bedarf, kann kostengünstig ein Tages-, Wochen- oder Monatsticket hinzu gebucht werden. Die Anmeldung erfolgt kinderleicht und erfordert keine Registrierung. city.kom-Kunden der Stadtwerke Schwerin surfen komplett unbegrenzt über ihren Premiumzugang im gesamten city.WLAN-Gebiet.
In der heutigen Zeit ist es eine digitale Unabhängigkeit nicht mehr wegzudenken. Das kostenfreie city.WLAN ist bisher das erste und einzige in Mecklenburg-Vorpommerns städtischem Nahverkehr.

Rückblick

Am 14. Februar 2019 informierten die Geschäftsführer der Stadtwerke und des Nahverkehrs Schwerin, Dr. Josef Wolf und Wilfried Eisenberg, zahlreiche Presse- sowie Stadtvertreter über ihr gemeinsames Projekt zur Austattung aller 40 Busse und 30 Straßenbahnen für das gesamte Streckennetz der Landeshauptstadt.

Auch der Oberbürgermeister Dr. Rico Badenschier zeigte sich sehr erfreut Pressekonferenz beim Nahverkehr, Copyright: SWS über dieses Vorhaben im Rahmen der Digitalisierungsstrategie in Schwerin und verwies darüber hinaus auf weitere intensive Bemühungen und bevorstehende Maßnahmen zur Verbesserung der IT-Ausstattung an den Schweriner Schulen.

Damit der Surfspaß aber nicht beim Verlassen der Nahverkehrsfahrzeuge endet, sollen auch weitere Haltestellen entsprechende Antennen erhalten. Zur Zeit gibt es im Stadtgebiet 51 Hotspots, davon zehn an NVS-Haltestellen.
Hier die Presseinformation vom 14.02.2019 .