EU-geförderte Geothermie

Europäische Union
Europäischer Fonds für
regionale Entwicklung

Fernwärmeausbau 2019


Das Fernwärmenetz in Schwerin wächst immer weiter


Die Versorgung mit umweltfreundlicher Fernwärme ist ein wichtiger Beitrag zum Klimaschutz und liegt den Schweriner Stadtwerken besonders am Herzen. Als CO2-freie Alternative wird der Ausbau des Fernwärmenetzes seit 2011 intensiviert und sichert somit große Teile der ► Wärmeversorgung in Schwerin .
Graben mit Rohren und Glasfaserkabeln, Copyright: SWS
Sobald die Straßen geöffnet sind, werden neben den Rohren (siehe Bilder in Schwarz) für das Fernwärmenetz gleichzeitig ► Glasfaserkabel (in Blau) verlegt. So können erneute Grabungsarbeiten vermieden werden.


Weiterführender Ausbau

Unter zahlreichen Projekten wurden im vorangegangenen Jahr in der Werdervorstadt sowie in Friedrichsthal neue Fernwärmeleitungen verlegt. Auf die weitestgehend abgeschlossenen Bauvorhaben folgt der fortschreitende Ausbau u. a. in:

Werdervorstadt
  • Walther-Rathenau-Straße ab der Hausnr. 16 bis 28
  • Ecke Am Werder / Bornhövedstraße bis zur Robert-Kochstraße
Friedrichsthal
  • Ein weiterer Bauabschnitt wird erschlossen

Neue Erschließung Kombibaustelle Fernwärme und Glasfaser, Copyright: SWS

Um möglichst vielen Haushalten eine Anbindung an das städtische Fernwärmenetz bieten zu können, sind bereits neue Anschlussarbeiten für 2019 geplant. Hierzu zählen beispielsweise folgende Stadtteile:
Paulsstadt
  • Voßstraße im Bereich Von-Thünen-Straße bis Wallstraße
Speicherstadt
  • Im Baugebiet Kranweg folgen weitere Abschnitte
Altstadt
  • Innenbereich Schlachtermarkt

Aktuelle Fernwärmebaustellen in Schwerin

Hier finden Sie eine Übersicht über die aktuellen Fernwärmebaustellen in Schwerin: ► Baustellen anzeigen


Das PRINZIP Fernwärme

Fernwärme ist eine der umweltverträglichsten und zugleich effizientesten Formen der Beheizung. In den Heizkraftwerken der Stadtwerke Schwerin wird bei gleichzeitiger Erzeugung von Strom auch Wärme produziert. Diesen Prozess bezeichnet man als Kraft-Wärme-Kopplung (KWK).

Die Wärme wird mittels Heizwasser in Rohrleitungen direkt zu Ihnen nach Hause transportiert. Über eine Hausstation erfolgt die Einspeisung in die Gebäudeheizung. Die Abnahme der Wärme erfolgt über die Heizkörper in den Räumen. Nach der Auskühlung im Heizkörper wird das kühlere Heizwasser zurück zum Heizkraftwerk gepumpt, wo der Kreislauf von vorne beginnt.


DARUM Fernwärme

Die Beheizung mit Fernwärme ist sehr bequem, da sie als fertige Wärme direkt zum Kunden nach Hause kommt. Heizkessel, Brennstoffbeschaffung und Brennstofflagerung sowie Verschmutzungen und der Schornsteinfeger werden somit überflüssig.

Zusätzlich bedeutet die Nutzung von Fernwärme eine Steigerung der Lebensqualität für Schwerin, denn sie trägt nachweislich zur Senkung des Schadstoffausstoßes bei. Durch die umweltschonende Erzeugung der Fernwärme werden enorme Mengen fossiler Brennstoffe eingespart. Zusätzlich werden CO2-Emmissionen von vornherein vermieden. Schadstoffe wie Schwefeldioxid, Feinstaub und Stickoxide entstehen gar nicht erst.

Schweriner Fernwärmekunden profitieren also nicht nur von einer sehr bequemen Wärmeversorgung, sondern leisten einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz und zur CO2-Reduzierung in Schwerin. Für Bauherren ist die zertifizierte Fernwärme eine zukunftssichere Lösung, denn sie erfüllt die Vorgaben des Erneuerbare-Energien-Wärmegesetzes (EEWärmeG). Darüber hinaus bietet die Beheizung mit Fernwärme viele weitere ► Vorteile .