EU-geförderte Geothermie

Europäische Union
Europäischer Fonds für
regionale Entwicklung

Messstellenbetriebsgesetz


Was ist der Kerngedanke des Gesetzes?
Es soll in Zukunft die sichere und standardisierte Kommunikation in den Energienetzen ermöglicht werden. In den kommenden 16 Jahren wird die Netzgesellschaft Schwerin mbH (NGS) als Tochter der Stadtwerke Schwerin nach den neuen gesetzlichen Bestimmungen rund 71.000 Stromzähler austauschen, d.h. jeder Schweriner Haushalt und jeder Schweriner Gewerbetreibende bekommt eine neue, digitale Messeinrichtung.

Hierbei unterscheidet der Gesetzgeber je nach Verbrauchs- oder Erzeugergruppe zwischen den modernen Messeinrichtungen und dem intelligentem Messsystem. Die uns bekannten Ferraris-Zähler wird es zukünftig nicht mehr geben.

Ein Energieversorgungssystem, bei dem der Verbrauch von Strom aus erneuerbaren Energien im Vordergrund steht, muss flexibel reagieren können. Um dies umzusetzen, benötigt man Informationen über Erzeugungs- und Verbrauchssituationen. Diese Form der Informationsbeschaffung wird durch das Messstellenbetriebsgesetz geregelt